Artikel nach Datum gefiltert: Februar 2020

Dienstag, 25 Februar 2020 19:22

Damen I - Ost Derby Time

Nicht die besten Voraussetzungen begleiten uns zum Spiel gegen den Dresdner SSV.

Ein geschwächter Kader, nicht optimale Trainingsvorbereitung auf der einen Seite, der Wille als Sieger aus der Partie zu gehen auf der anderen Seite. Der Anpfiff um 16.00 Uhr eröffnet zunächst ein Spiel auf Augenhöhe. Obwohl die Mannschaft um Sascha Metelski noch um Sicherheit in allen Bereichen kämpft, gelingt es ihnen die Dresdnerinnen vor allem durch druckvolle Aufschläge am eigenen Spiel zu hindern. Bis zum Spielstand von 20:20 ist der Ausgang des 1. Satzes offen. Dann jedoch setzt sich der Dresdner SSV mit einer Punkteserie von den Erfurter Damen ab und kann mit 4 Satzbällen den Satz 25:20 für sich entscheiden.

Mit gleicher Aufstellung und einer kurzen Verschnaufpause geht es in Satz 2. Die Dresdner Damen beginnen, wie sie im 1. Satz aufgehört haben, mit einer Punkteserie. Schnell jagen die Spielerinnen der SG Erfurt electronic einem Rückstand hinterher. Bei einem Spielstand von 21:17 scheint die Handbremse endlich gelockert und wir kämpfen uns bis zu einem Spielstand von 24:22 heran. Leider geben wir jedoch auch Satz 2 mit 25:22 an die Dresdner Damen ab.

Zu Beginn des 3. Satzes können die Erfurterinnen einen Punktevorsprung erspielen und zwingen die Dresdnerinnen in ein Time Out. Es scheint nun alles wieder möglich und der etwas in den Hintergrund geratene Siegeswille lebt wieder auf. Durch tolle Rettungsaktionen und hitzige Spielsituationen gelingt es der Mannschaft der SG Erfurt electronic die Satzverlängerung (24:24) zu erreichen. Nach einem kräftezehrenden Kampf verlieren wir (25:27) das Ost Derby mit einem nicht zufriedenstellenden 0:3. Glückwunsch an die Mädels von Dresden, echt geiles Spiel von euch.

Nun heißt es nach vorn schauen und sich intensiv auf das kommende Spiel gegen den Ligaprimus TV Altdorf am kommenden Samstag um 16 Uhr im Sportgymnasium Erfurt vorbereiten

SG Erfurt electronic

Mittwoch, 12 Februar 2020 18:08

Damen I - 3 Punkte bleiben in Erfurt

200208 Damen I HeimspielIm Spiel gegen die Pink Ladies aus München haben die Mädels um Sascha Metellski nichts anbrennen lassen. Das Team präsentiert sich mit einer souveränen Mannschaftsleistung in der heimischen Halle.

Von Beginn an sorgte eine stabile Annahme dafür, dass unsere Angreifer flexibel am Netz agieren konnten. Zudem konnten wir die Gäste mit unseren Aufschlägen immer wieder unter Druck setzen. Eine lange Aufschlagserie von Caro brachte dann den Müncher Trainer bei 16:9 zur zweiten Auszeit und uns näher an den Satzgewinn. Nach 21 Minuten konnten wir mit 25:16 den ersten Durchgang für uns entscheiden.

Getragen von der tollen Stimmung unserer Fans, die selbst das mitgereiste Münchner Trommeltrio übertönen konnten, starteten wir in den 2. Satz, der uns bekanntermaßen immer die meisten Sorgen bereitet. Nicht so an diesem Tag. Unsere Angreifer fanden mit viel Auge die wenigen Lücken im gegnerischen Feld. Hinzu kamen sensationelle Blockerfolge -allen voran unsere beiden Mittelblockerinnen Jule und Bine - die den nötigen Auftrieb brachten, um auch den zweiten Satz mit 25:19 für uns zu entscheiden.

Im letzten Durchgang der Partie konnten wir uns erneut absetzen und das Spiel dominieren. Als der Vorsprung wieder zu schrumpfen begann, reagierte Sascha mit einer Auszeit beim 13:16. Eine starke Aufschlagserie von Nicole führte uns schließlich auf die Zielgerade. Zum Schluss geht der Satz mit einem ungefährdeten 25:15 auf unser Konto und wir können uns endlich mal wieder über ein 3:0 freuen!

Vielen Dank an unser tolles Publikum.

SG Erfurt electronic

Mittwoch, 05 Februar 2020 20:33

Herren I - 5 Punkte gehen nach Erfurt

200201 Auswärtsspiel Herren IVergangenen Samstag, den 01.02.2020, stand für die 1. Herren der SGE das Auswärtsspiel beim 1.VSV Jena lll an. Im ersten Spiel des Tages, konnte man ein über weite Strecken enges Spiel, zwischen dem Gastgeber und den Volley Juniors Thüringen sehen, welches sich Jena mit 3:1 sicher konnte.

Praktisch in Bestbesetzung und hochmotiviert, die Tabellenführung zu verteidigen, starteten wir ins Spiel. Nach ein paar minimalen Startproblemen, war es eine Aufschlagserie von Fahnert, welche die SGE in Front brachte. Eine unglaublich starke Präsenz beider Mitten, Henning und Fahnert, sowie eine geschlossene, sehr saubere Annahme und Feldabwehr lies Jena keine Chance. So das der erste Satz des Tages schnell mit 25:15 an uns ging.

Wer hoffte, dass es bei dieser Überzeugenden Leistung blieb, sah sich leider getäuscht. Starke Jenaer Angaben, sowie unverständliche Absprache Probleme ließen uns nach und nach verunsichern und verkrampfen. Fast jeder überzeugenden Aktion folgte leider das genaue Gegenteil. Unnötig wurde Jena Punkt für Punkt gestärkt und die SGE verlor zusehends den Faden, sodass der zweite Satz mit 21:25 abgegeben werden musste.

Enttäuscht versuchte Coach Nemitz die Spieler vor dem dritten Satz wachzurütteln. Dies schlug zunächst fehl. Die SGE, in der Abwehr viel zu passiv und fest, geriet wieder ins Hintertreffen. Erst mit der Einwechslung von Häussler, wurden die Köpfe auf dem Feld lockerer, aber leider zu spät. Jena sicherte sich auch den dritten Satz verdient mit 21:25. Es drohte die zweite Saisonniederlage. Mit mächtig Wut im Bauch ging es in den vierten Satz. Wie verwandelt und als ob es die letzten beiden Sätze nie gegeben hätte, startete die SGE. Die Annahme kam Präzise ans Netz, die Angaben wieder scharf und platziert, der Angriff zerpflückte Block und Abwehr. Warum nicht gleich so, mag man sich gedacht haben. Die SGE ließ Jena durch ein Konsequentes spiel nicht den Hauch einer Chance und holte sich souverän den vierten Satz mit 25:16.

Wieder Beflügelt und mit vollem Selbstbewusstsein ging es in den Tiebreak. Dieser war nach einer Aufgabenserie von Fahnert fast vorbei, bevor er eigentlich losging. Schnell sah sich Jena mit 2:8 hinten. Trotz des Versuchs, sich noch einmal gegen die drohende Niederlage zu stemmen, konnte die Gastgeber der SGE nichts mehr entgegensetzen. Mit 15:8 machten wir zumindest 2 Punkte fest und feierten den ersten Sieg des Tages.

Nach der üblichen Regenerations und Einspielpause, stand das dritte Spiel des Tages, gegen Volley Juniors Thüringen an. Coach Nemitz wechselte den 6er vor dem ersten Satz ordentlich durch und brachte Köhler, Runge, Krause und Häussler und sich selbst als Libero. Die SGE tat sich leider aufgrund der Wechsel und eines sehr starken Beginns der Volley Juniors sehr schwer. Es entwickelte sich ein sehr enges und von Ungenauigkeiten geprägtes Spiel, in dem sich keine der beiden Mannschaften einen punktemäßigen Vorteil verschaffen konnte. Bis zum Ende des Satzes, gelang es uns leider nicht, unsere klare Linie zu finden. Zudem nutzen die Volley Juniors ihre Größenvorteile auf der Diagonal Position geschickt aus und wir mussten den ersten Satz mit 22:25 abgeben.

Um nicht den zweiten Punktverlust an diesem Wochenende zu riskieren, startete die SGE den zweiten Satz wieder mit frischen Kräften und wechselten erneut Ordentlich durch. Raschke, Tóth und Fahnert kehrten zurück. Dies brachte den gewünschten Erfolg. Druckvolle Angaben, eine saubere Annahme, sehr gute Blockarbeit und ein eiskalter Werner auf Diagonal verunsicherten die Volley Juniors sehr schnell und brachten einen sehr klaren 25:16 Satzgewinn ein. Auch wenn sich im darauffolgenden dritten Satz, ein gewisser Schlendrian einstellte und die Volley Juniors sich noch einmal Stark präsentierten, schaffte es die SGE, in einem hart umkämpften Satz gegen Ende ein kleines Punktepolster aufzubauen und diesen mit 25:22 für sich zu entscheiden.

Im vierten Satz gelang der SGE ein Blitzstart. Sichere Angaben sowie zu risikoreiche Aufschläge de Volley Juniors ließen nicht lange daran zweifeln, dass wir die 3 Punkte mit nach Erfurt entführen wollten. So stand der Sieg nach 19 min und 25:13 fest.

Am 14.03.2020 geht es für die Herren I dann weiter mit einem Auswärtsspieltag beim VSV 90 Ebeleben.

SG Erfurt electronic

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.