Artikel nach Datum gefiltert: Oktober 2020

Mittwoch, 21 Oktober 2020 16:27

Damen I 3. Liga - Fröhlich(es) Wochenende

201018 Spieltag Damen IBeflügelt durch den Sieg beim Dresdner SSV am letzten Sonntag startete unser Team motiviert in die Trainingswoche. Es wurde intensiv an der Blockarbeit und den Angriffsabschlüssen gefeilt. Im Kraftbereich animierte uns Fred zu Kniebeugen in verschiedenen Varianten. Am Samstag feierten wir gemeinsam mit unserer Zuspielerin Christel Fröhlich ihren 30. Geburtstag mit russischer Musikeinlage, Allerlei vom Grill und diversen Erfrischungsgetränken  In diesem Sinne: „Prooost auf dich liebe Christel!“

Mit guter Laune und einem klaren Ziel vor Augen fuhren wir am Sonntag zum TV Fürth 1860 in die Julius-Hirsch-Halle. Trotz der strengen Hygienemaßnahmen empfanden wir den Empfang als sehr entspannt und unkompliziert. Der erste Satz verlief aus Erfurter Sicht optimal. Wir fanden schnell ins Spiel und setzten den Gegner durch aggressive Aufschläge, präzise Annahmen von Laura und gezielte Angriffe unter Druck. Diesen gewannen wir verdient 25:16.
 
Doch die Mädels des TV Fürth zeigten sich unbeeindruckt im 2. Satz und erschwerten unseren Angreiferinnen durch eine starke Abwehrarbeit den Punktgewinn. Immer wieder schlugen ihre Außenangreiferinnen unseren Block geschickt an. Mit Hilfe von perfekten Dankebällen, variablen Passoptionen und effektiven Angriffsvarianten gelang uns die Führung zum 23:19. Mit 25:20 entschieden wir nun auch den 2. Satz für uns. Im Schlusssatz fehlte uns zu Beginn die nötige Konzentration und Durchschlagskraft, um in Führung zu gehen. Nach einer Auszeit beim Spielstand von 3:6 gab uns Sascha effektive Hinweise und bat um neuen Fokus. Durch die kurze Pause gestärkt, fanden wir zurück in unser Spiel. Platzierte Aufschläge und taktische Angriffe über die Mitte erwirkten die erneute Führung. Gerne wollten wir Christel 3 Punkte als nachträgliches Geburtstagsgeschenk bescheren. Ein 3:0 zum 30. Geburtstag wäre doch perfekt. Ein letzter harter Angriff zum 25:19 lieferte uns den Sieg ohne Satzverlust. Mit strahlenden Gesichtern rotierte der Erfurter Siegeskreis und unsere Christel erhielt für ihre tolle Passarbeit die Auszeichnung zum MVP. Das Gastgeschenk wurde nach dem Spielende gleich zum gemeinsamen Anstoßen und Feiern genutzt. Vielen Dank an den TV Fürth 1860 für diese Aufmerksamkeit.
 
Zum krönenden Abschluss ging es zur Regeneration in die Fürthermare mit Whirlpool, Piraten-Rutschland und Eiswasserchallenge unterm Wasserfall. Was ein fröhliches Wochenende!
 
SG Erfurt electronic

201010 Spiel Herren ISelten mussten die Electronic-Boys bei einem Auswärtsspiel einen so kurzen Anfahrtsweg auf sich nehmen, wie an diesem Spieltag gegen die junge Garde der „Volley-Juniors“. In fast heimischen Gefilden galt es die junge Truppe um Trainer Jan Wunderlich in die Knie zu zwingen. Hoch motiviert nach dem letzten Auswärtssieg gegen Ilmenau wollte das Team von Kapitän Ecki Eckers ein paar weitere Punkte für die Tabelle sammeln. Es galt die gefühlten 100 Jahre Altersunterschied bei Seite zu schieben und den hochgewachsenen Volley- Juniors zu zeigen, wo der Hammer hängt.

Zu Beginn des ersten Satzes gab es einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Gute Aufschläge der Juniors brachten die Annahme der SG electronic-Jungs immer wieder ins wanken. Bis zu einem Stand von 17:17 konnte sich keine Mannschaft wirklich absetzen. Jedoch ganz nach dem Motto „Hinten wird die Ente fett!“ startete das Team einen kleinen Turbo, konnte sich mit 22:19 in Führung bringen und wir gewannen schließlich den ersten Satz mit 25: 20.

Mit gut platzierten Angriffsschlägen seitens unserer Außenbomber Christopher Eckers und Marcel Toth, sowie der Diagonalgewalt Stefan Werner, starteten wir souverän in den zweiten Satz. Die Mittelblocker Sebastian Blase und Jan Fahnert machten ihrer Position alle Ehre und so konnte auch dieser Satz 25:22 für uns entschieden werden.

Ähnlich knapp wie in den beiden ersten Sätzen verlief auch der entscheidende letzte Satz. Bis zum Stand von 19:19 ging es hin und her. Aber die Erfahrung siegte am Ende doch knapp gegen die jungen Wilden. Eine sehr stabile Annahme durch die Libero- Koryphäe Matthias Nemitz, frischen Wind von der Wechselbank durch Eric Runge und Florian Hädicke, sowie den Zauberhänden der Zuspieler Mario Köhler und Christian Raschke, führten uns zu guter Letzt doch zum Sieg und zu weiteren 3 Punkten auf unserem Punktekonto.

 

R. Graubaum
SG Erfurt electronic

 

201011 Spieltag Damen INicht nur für die Erfurter Mädels, sondern wahrscheinlich für fast alle Vereine gestaltete sich die Vorbereitung auf die Volleyball Saison 2020/2021 schwierig. Gesperrte Halle, unklarer Saisonstart, kurzfristig abgesagtes Heimspiel, Verletzungspech – viele verschiedene Umstände erschwerten eine intensive Vorbereitung für die Damen der SG Erfurt Electronic und sorgten für einen holprigen Start in die Saison der dritten Liga Ost. Das vielleicht konstanteste zurzeit: das Training mit Athletiktrainer Fred Pretzel von Pure Woman Personalfitnessclub. Durch die Absage des ersten Heimspiels konnten die Erfurterinnen, wenn auch ungewollt, nochmal eine wichtige Woche der Vorbereitung gewinnen. Dennoch war man sich der nicht optimalen Ausgangssituation bewusst.

Zur gemütlichen sonntäglichen Kaffeezeit sollte das erste Spiel im wunderschönen Dresden angepfiffen werden. Doch wie bereits gelernt: in Coronazeiten läuft nichts wie geplant - neue Richtlinien, neue Abläufe und neue Zeiten. Irgendwie war alles anders, zumindest bis die Bälle ausgepackt wurden. Ab dann lief doch irgendwie alles wie gewohnt. Mit einer kleinen Verspätung von 45 min wurde das erste Saisonspiel der Erfurter Mädels angepfiffen. Nun folgte ein Spiel, welches bis zum letzten Punkt, auf Augenhöhe ablief. Die Dresdener Damen fanden etwas schneller ins Spiel und konnten mit einer 3:7 Führung starten. Dank einer starken Abwehrleistung der Thüringer Mädels und guten Schnellangriffen über die Mitte konnte dieser Rückstand aufgeholt und der erste Satz mit 25:23 gewonnen werden.

Genauso ausgeglichen und eng lief auch der 2. Satz ab. Zunehmende kleine Eigenfehler, Fehlaufschläge und Probleme in der eigenen Absprache führten dazu, dass der Satz diesmal mit 23:25 an den DSSV ging. Nach einer kurzen Pause startete der 3. Satz ebenfalls wieder sehr ausgeglichen. Mitte des Satzes konnte die SGE danke starker Aufschläge von Kapitän Christel einen kleinen Vorsprung aufbauen. Doch auch auf der anderen Feldseite wurde man mutiger im Aufschlag. Die bisher sehr stabile Annahme der SGE begann zu wackeln und plötzlich war das Spiel beim Punktestand von 22:21 doch wieder auf Augenhöhe. Mit etwas Glück und dem stärkeren Siegeswillen wurde auch dieser Satz mit dem Ergebnis 25:23 erkämpft. Dieser 2:1 Rückstand motivierte die Damen des DSSV zunehmend und verhalf ihnen zu einem starken Start in den 4. Satz. Mit einem Rückstand von 6 Punkten machten sich die Erfurterinnen an die Aufholjagt. Wieder einmal waren es die starken Aufschläge von Kapitän Christel, die zum Ausgleich führten. Mit guten Blockaktionen von Diagonalspielerin Nicole K., starken Angriffen von den Außenangreiferinnen Domi und Eyleen sowie starken Abwehraktionen der Libera Laura erkämpfte man sich auch diesen 4. und somit letzten Satz mit dem bekannten Ergebnis von 25:23.
 
Sehr froh und erleichtert über die ersten 3 Punkte ging es nach zwei Stunden Spielzeit wieder zurück nach Thüringen. Nächste Woche Sonntag geht es für die Mädels der SG Erfurt Electronic nach Fürth. Hier sollen die nächsten 3 Punkte erkämpft werden.
 
Damen I
SG Erfurt electronic

201010 Damen IIAn unserem ersten Heimspieltag der Saison am 10.10.2020 hieß es zuallererst: Hygienekonzept in der Halle umsetzen. Aus diesem Grund trafen wir uns ungewöhnlich zeitig, um alles ordentlich vorzubereiten. Schilder aufhängen, Kabinen beschriften und Desinfektionsmittel und Teilnehmerlisten verteilen stand auf dem Plan. Dies ging dann doch schneller als gedacht, wodurch wir noch genug Zeit hatten uns in Ruhe auf den Spieltag einzustellen.

Spiel gegen USV Erfurt
Diesem uns bereits bekannten Gegner traten wir zunächst mit Ehrfurcht entgegen. Spätestens als wir den 1. Satz nach nur 16 Minuten mit 25:8 beendeten, fiel jedoch alle Anspannung von uns ab. Franzis Aufschlagserie von 8 Punkten gab uns dabei Aufwind. Im 2. Satz mussten wir zwar 12 Punkte abgeben, jedoch machten wir weiter unser  Ding und konnten die im letzten Training geübten Aktionen gut umsetzen. Im 3. Satz ließ die Konzentration etwas nach, wodurch die Qualität der Annahmen nachließ und der Spielaufbau nicht mehr so fehlerfrei funktionierte. Aber dennoch kämpften wir uns Punkt für Punkt weiter bis zum 3:0-Sieg.

Spiel gegen VV Mühlhausen
Auch dieses Spiel startete mit einem kurzen 1. Satz, den wir nach starken Aufschlägen von Peggy und Franzi 25:10 gewannen. Gegen die erfahrenen Damen von Mühlhausen mussten wir uns im 2. Satz jedoch mehr anstrengen, um mit der unkonventionellen Spielweise mithalten zu können. Obwohl die Annahme sehr sicher zum Zuspieler kam, mussten wir zusehen, dass wir unsere eigenen Fehler abstellten. Mit 25:19 konnten wir letztendlich auch den 2. Satz für uns gewinnen. Häufige Aufschlagwechsel durchzogen dann den 3. Satz, aber trotz der gefühlten Unruhe auf dem Feld konnten wir das Spiel mit 25:15 im 3. Satz für uns entscheiden.

Trainer Mario war zufrieden mit der relativ konstanten Leistung seiner Damen und entließ uns gut gelaunt ins Wochenende.

C. Reh
SG Erfurt electronic

Donnerstag, 01 Oktober 2020 19:06

Herren I TL - Erste Klassenfahrt der SGE Herren I

200926 Herren IZum ersten Mal in der neuen Saison zogen die SGE- Recken los, um ein gutes Spiel im Auswärtsduell in der verwaisten Studentenstadt Ilmenau zu machen. Die Vorbereitung auf dieses Spiel war mehr als dürftig. Die vorletzte Trainingseinheit fiel Aufgrund eines, zum Glück negativen, Corona- Verdachtsfalls im Verein aus und zum vereinbarten Testspiel am Mittwoch konnten zwar einige Spielabläufe verfestigt, aber noch lange nicht die komplette Routine hergestellt werden. Mit stark dezimiertem Kader, da viele Teammitglieder privat verhindert waren, machten wir uns sehr früh auf den Weg. Spielbeginn für das ersten Spiel der TU’ler gegen die Volleyjuniors Thüringen war bereits für 10Uhr angesetzt. Um 13Uhr konnten wir dann starten, nachdem die Jugen 3 Punkte aus Ilmenau entführt hatten.

Mit der ersten und einzigen Sechs an diesem Tage, Daniel und Sebastian auf Mitte, Ecki und Daniel auf Außen, Stephan auf Diagonal und Mario als Zuspieler sowie Matthias als Libero starteten wir in den ersten Satz. Von Anfang an mit einem guten Aufschlagdruck und großen Händen im Block sowie sehr geringer Eigenfehlerquote konnten wir uns schnell vom Gastgeber absetzen und diesen Vorsprung auch bis zum Satzende verteidigen. Mit 25:16 ging dieser dann auch zu unseren Gunsten aus. Der zweite Durchgang begann deutlich ausgeglichener, aber aus einer stabilen Annahme konnten die Bälle sehr gut verteilt und somit die Angreifer optimal in Szene gesetzt werden. Die hohe Effektivität auf Außen- und der Diagonalangriffsposition verbunden mit einer aufmerksamen Feldabwehr führte zur Mitte des Satzes zu einem kurzen Zwischensprint und somit auch zu einem deutlichen Satzergebnis von 25:17 im zweiten Durchgang. Der dritte Satz wurde dann zu einem sehr engen Spiel.

Beide Mannschaften versuchten jetzt die Fehlerquoten noch einmal deutlich zu verringern und es wurde ein sehr ausgeglichenes Match. Das spielerische Niveau litt zu dieser Zeit leider ein wenig, sodass das Zuschauen sicher nicht leicht viel, aber es gab ja außer dem Schiedsgericht auch niemanden, der sich hätte beschweren können. Ilmenau kämpfte um jeden Punkt und wir machten dann doch den ein oder anderen Fehler zu viel, sodass wir immer einem kleinen Rückstand hinterherliefen. In der Crunchtime war dann aber noch einmal der größere Wille auf unserer Seite zu verspüren und wir machten die wichtigen Punkte zum 25:23 und somit den 3:0 Auswärtssieg perfekt.

Dann noch das obligatorische Auslaufen und ein Hopfenkaltgetränk später, ging es wieder zurück nach Erfurt.

Fazit: Klarer Sieg, super Stimmung, MVP unser Ecki und wichtige drei Punkte!

 

M. Nemitz
SG Erfurt electronic

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.