Artikel nach Datum gefiltert: Januar 2019
190126 Auswärtsspiel Damen IAm Samstag den 26.01.2019 stand für unsere Damen I ein schweres Auswärtsspiel beim VCO II auf dem Programm. Aufgrund von Verletzung, Krankheit und privaten Gründen traten nur 9 mehr oder weniger fitte Spielerinnen die Reise in die sächsische Landeshauptstadt an. Trainergespann Cao/Püschel musste also improvisieren und schickte 19 Uhr Christel, Jana, Lisa, Jule, Sophie, Bine und Libera Anke in den 1. Satz. Gegenüber standen uns die großgewachsenen und technisch super ausgebildeten DSC-Talente, die uns im Hinspiel großen Widerstand geleistet hatten. Wir waren also gewarnt und spielten mutig auf. Mit starken Aufschlägen (Lisa (4), Jule (5)) setzten wir die jungen Mädels unter Druck und griffen gleich zu Beginn mehrfach im Block zu. Dies zeigte auf der Gegenseite Wirkung und wir dominierten mit cleverer Spielweise den Satz (15:10; 21:13). Am Ende sicherten wir uns ungefährdet mit 25:16 Durchgang 1.

In gleicher Aufstellung ging es zurück aufs Feld. Durch eine Aufschlagserie von Jule (7 Punkte!) konnten wir uns schnell auf 8:2 absetzen. Heimtrainer Grochau reagierte mit einer Auszeit und versuchte seine Mädels taktisch neu einzustellen. Dies zeigte Wirkung und der VCO verkürzte auf 9:6. In einer erneuten Auszeit brachte Gästertrainer Raphael Cao seine Mädels zurück in die Spur. Angetrieben durch starke Aufschläge von Bine (9 Punkte!) konnten wir uns auf 18:7 absetzen und sicherten diesen Vorsprung bis zum Ende des 2. Satzes (25:13). Im 3. Satz bewiesen die jungen DSC-Talente Moral und spielten sich zurück ins Match. Auf unserer Seite schlichen sich Fehler und Ungenauigkeiten ein. Auch zeigten die Aufschläge und Angriffe nicht mehr die gewünschte Wirkung. Dresden gewann Punkt für Punkt an Selbstvertrauen zurück und wir agierten verunsichert. Trainer Cao versuchte beim 13:15 und 14:19 den Lauf von Dresden zu unterbrechen, doch die jungen Mädels spielten sich in einen Rausch und zauberten besonders auf der Mittelblockposition. Mit 16:25 gaben wir diesen Satz fast ohne Gegenwehr ab. Ziemlich gefrustet wechselten wir die Seite. In der Satzpause versuchten wir uns erneut zu puschen. Zurück auf dem Feld entwickelte sich jetzt ein Spiel auf Augenhöhe und die Führung wechselte hin und her (9:10). Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Doch dann ging Jule, die an diesem Tag auf ungewohnter Diagonalposition ein bärenstarkes Spiel zeigte, erneut zum Aufschlag. Mit ihrer Serie (6 Punkte!) verschaffte sie uns den nötigen Vorsprung (17:12) und wir spielten selbstbewusst den 4. Satz (25:18) zu Ende.

Damit bleiben wir auch im 15. Spiel ungeschlagen und entführen 3 Punkte nach Thüringen. Bereits am kommenden Spieltag reisen wir zum Tabellenfünften nach Markkleeberg und wollen mit hoffentlich breiterem Kader mit guter Leistung überzeugen.

SG Erfurt electronic

190119 Heimspiel SuhlMit dieser Redensart kann man das Spiel der Damen I am vergangenen Samstag in heimischer Halle zusammenfassen. Gegen 19 Uhr starteten die electronic Damen in der Aufstellung Jana, Lolle, Christel, Thea, Bine, Lisa und Libera Katha gegen die Bundesligareserve vom VfB Suhl in die Partie. Wir legten gleich los wie die Feuerwehr und durch starke Aufschläge von Lisa konnten wir mit 6:0 in Führung gehen. Erst dann erwachte die junge Suhler Mannschaft. Durch weiterhin starke Aufschläge und einer guten Block-Feldabwehr konnten wir unseren Vorsprung bis auf 21:12 ausbauen. Doch scheinbar hatten wir diesen Satz gedanklich schon abgehakt, denn plötzlich war alle Konzentration verflogen und viele Eigenfehler unsererseits bestimmten die nächsten Ballwechsel.

 

Beim 23:16 griff Trainer Raphael Cao ein und ermahnte seine Mädels, den Gegner nicht weiter aufzubauen. Doch erst beim 25:19 konnten wir den Sack zu machen und den 1. Satz gewinnen. In Satz Nr. 2 ein ähnliches Bild. Wir gingen mit 4:0 in Führung, bauten diesen Vorsprung über 10:4 und 20:8 weiter aus und verlieren gegen Satzende erneut die Oberhand. Suhl kämpft in der Abwehr hingegen um jeden Ball und setzt uns mit starken Aufschlägen unter Druck. Beim 21:12 greift Trainer Cao erneut ein. Diese Auszeit fruchtet leider wenig und nach etlichen Aufschlagfehlern retten wir uns mit 25:17 ins Ziel. Im 3. Satz beginnt Josi für Jana auf Außen und man merkt bereits an den ersten Punkten, dass wir Suhl durch unsere vielen Eigenfehler richtig schön ins Spiel gebracht haben. Die Mädels kämpfen jetzt verbissen um jeden Punkt und wir tun uns reichlich schwer den Ball im gegnerischen Feld unter zubringen. Es entwickeln sich lange Ballwechsel und wir können uns nicht absetzen (12:13). Bis zum 17:17 bleibt es ausgeglichen, doch zum Satzende können wir uns durch direkte Aufschlagpunkte etwas absetzen. Mit 25:21 sichern wir uns letztendlich den 3. Satz und weitere 3 Punkte für die Tabelle.

Fazit zum Spiel: Wir beginnen sehr stark und selbstbewusst, passen uns dann aber der Spielweise des Gegners an, spielen unkonzentriert und machen nur noch das Nötigste. Dies müssen wir unbedingt abstellen, wollen wir am kommenden Samstag beim starken VCO Dresden bestehen.

SG Erfurt electronic

Sonntag, 27 Januar 2019 17:50

RLO Damen - Siegreich im 1. Spiel 2019

190119 Auswärts VV70 MeiningenNach einer ausgedehnten Weihnachtspause starteten unsere Damen I am vergangenen Freitag in das Volleyballjahr 2019. Die Reise ging ins tiefverschneite Meiningen zum VV 70. Nach witterungsbedingt etwas erschwerter Anreise standen wir 20 Uhr mit nahezu komplettem Kader auf dem „grünen Parkett“ in der Meininger Multihalle. Nach nur einer absolvierten Trainingseinheit im neuen Jahr wirkte die gesamte Mannschaft noch etwas unsicher mit dem Spielgerät. Doch die Stimmung war gut und so starteten wir motiviert mit Jule, Jana, Thea, Lolle, Christel, Bine und Libera Anke in den 1. Satz. Auch die Meiningerinnen schienen im neuen Jahr noch nicht so oft in der Halle trainiert zu haben, denn auf beiden Seiten merkte man die Ungenauigkeiten und Abstimmungsprobleme. Wir spielten also nicht unseren schönsten Volleyball, waren in der Punkteausbeute jedoch relativ erfolgreich. Eine anfängliche Führung seitens Meiningen (0:3; 11:10) konnten wir schnell egalisieren und gingen nun selbst in Führung (15:12). Einer Aufschlagserie von Lolle zum Satzende war es schließlich zu verdanken, dass wir den 1. Satz mit 25:14 für uns entscheiden konnten.

In gleicher Aufstellung ging es zurück aufs Feld und Meiningen wirkte wie ausgewechselt. Sie kämpften um jeden Ball und holten in der Abwehr nahezu jeden Angriff oder Leger. Im Verlauf des Satzes ließ unser Angriffsdruck immer weiter nach und wir schafften es einfach nicht den Ball auf dem gegnerischen Boden zu platzieren. Auch die Einwechselungen von Isa, Sophie und Lisa konnten den Spielverlauf nicht ändern. Über die Stationen 8:6; 13:12; 17:20 und 19:25 holte sich der VV 70 Meiningen verdient Satz Nr. 2, Ausgleich nach Sätzen. Zurück auf dem Feld fanden wir schnell zu gewohnter Stärke und Selbstvertrauen zurück und spielten jetzt souverän unser Spiel herunter. Das zeigte Wirkung auf der anderen Seite und über die Stationen 11:7; 18:11 und nach einer weiteren Aufschlagserie von Lolle gewannen wir den 3. Satz mit 25:11. Im 4. Satz entwickelte sich nun ein dramatischer Kampf und für das begeisterte Publikum ein spannendes Spiel. Keine der beiden Mannschaften gab einen Ball verloren und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe (9:7; 17:16). Beide Trainer schöpften auch nahezu sämtliche Wechselmöglichkeiten aus. Beim Stand von 21:18 und 21:21 holte Trainer Raphael Cao seine Mädels vom Feld und gab letzte Anweisungen für das Finale. Der Aufschlag wechselte hin und her 23:23. Ein Pfiff vom Schiedsgericht, da der Ball außerhalb ihres Sichtfeldes Richtung Decke flog, 24:23 für electronic und große Diskussion von Meininger Seite. Nun behielt unser Kapitän Christel im Aufschlag die Nerven und mit einem abschließenden Angriff über Mitte gewannen wir den 4. Satz mit 25:23. Erleichtert über weitere 3 Punkte fand sich die gesamte Mannschaft zum Jubelkreis in der Feldmitte ein.

Hervorzuheben in diesem Spiel ist unsere Thea, die nach ihrer schweren Verletzung das erste Mal wieder mit uns auf dem Spielfeld stand. Sie machte ein tolles Spiel, als ob es die Verletzung nicht gegeben hätte. Unsere Thea is back.

Bereits am kommenden Samstag, den 19.01.2019 um 19 Uhr erwarten wir den VfB Suhl II in der heimischen Gropius-Halle. Also kommt vorbei und unterstützt uns im Thüringenduell.

SG Erfurt electronic

Sonntag, 27 Januar 2019 17:47

BLN Damen - Herbstmeister 2018

Am Samstag den 15.12.18 bestritten wir unseren vierten Spieltag der Saison in unseren eigenen heiligen Hallen. Einen Abend zuvor hatten wir unsere mannschaftliche Weihnachtsfeier. Vielleicht nicht die optimale Voraussetzung vor einem Punktspiel.

So begann unser erstes Spiel gegen MTV Greußen alles andere als vielversprechend. Nach einem anfänglichen Kopf an Kopf Rennen konnten wir den 1. Satz gerade so mit 25:23 für uns entscheiden. Im 2. Satz starteten wir mit personeller Veränderung im Zuspiel und Diagonalangriff, welcher plötzlich in nur 15 Minuten Spielzeit entschieden war. Unser Kapitän Franziska Kunze brachte uns mit einer Aufschlagserie von 7 Bällen sicher und deutlich zum Sieg von 25:7. Im 3. Satz ließen wir uns ein wenig vom Gegner leiten aber konnten uns auf der Zielgeraden letztlich mit einem 25:19 einen weiteren Sieg auf die Fahne schreiben.

Im zweiten Spiel standen wir Motor Gispersleben gegenüber und hatten im ersten Satz sehr damit zu kämpfen unsere eigentliche sportliche Leistung abzurufen. Doch mit Biss und Ausdauer konnten wir den Satz mit 27:25 für uns entscheiden. Auch der Trainer Mario Köhler musste ein paar klare Ansagen machen, damit alle nochmal motiviert an die Arbeit gingen. „Zu lässig bleibt eben immer noch unzulässig!“ Der 2. Satz war wieder ein Abbild unseres eigentlich Könnens und Mannschaftsgeistes, welcher mit einem klaren 25:11 besiegelt wurde. Gispersleben hefteten uns im 3. Satz bis zur Satzmitte stark an den Fersen, doch wir hatten den längeren Atem für einen dann doch klaren 25:14 Endstand.

Nach 4 erfolgreichen und ungeschlagenen Spieltagen verabschieden wir uns als Herbstmeister 2018 in die wohlverdiente Weihnachtspause und wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit im Kreise der Liebsten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

SG Erfurt electronic

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok