Artikel nach Datum gefiltert: Dezember 2018
Montag, 03 Dezember 2018 19:06

BLN Damen - Die Erfolgskurve steigt weiter

Am Samstag den 24.11.2018 legten die SG Erfurt electronics II zwei fantastische Spiele hin. Mit vollster Motivation und mit einer Kadergröße von 10 Spielerinnen standen wir in der Unstruthalle der Heimmannschaft BSG Einheit Sömmerda und der Gastmannschaft TSV Motor Gispersleben gegenüber.

Motiviert starteten wir mit dem ersten Spiel gegen Sömmerda. Beide Mannschaften waren in Top- Form und es kamen spannende Spielsätze zustande. Mit hoher Stimmung, starken Angriffen und einer guten Aufschlagquote dominierten wir die ersten beiden Sätze und holten sie uns mit einem Ergebnis von 25:20 im ersten und 25:17 im zweiten Satz. Leider machten es uns die Sömmerdaer Mädels nicht einfach und konnten sich im dritten Satz gegen uns knapp durchsetzen, weshalb wir den dritten Satz abgeben mussten. Mit mehr Motivation und Sicherheit auf dem Feld haben wir uns wieder fangen können. Die sehr guten Blockaktionen und Angriffe sicherten uns den letzten Satz und somit auch das Spiel 3:1.

Gegen unseren zweiten Gegner triumphieren wir mit einem Spielergebnis von 3:0. Die Motivation in diesem Spiel war nicht ganz so hoch, dennoch gewannen wir durch lange Aufschlagserien, gute Blockabwehr und starke Angriffe alle drei Sätze für uns. In den ersten beiden Sätzen dominierten wir kontinuierlich und erreichten im ersten Satz ein Ergebnis von 25:9 und im zweiten Satz von 25:12.  Wir ließen uns im dritten Satz etwas hängen weshalb dieser sehr knapp mit einem Ergebnis von 25:20 ausfiel.

Jeder hat sein Bestes gegeben und kann mit seiner Leistung an dem Spieltag sehr zufrieden sein. Demnach blicken wir voller Vorfreude auf unser nächstes Punktspiel am 15.12.2018.

SG Erfurt electronic e.V.

Montag, 03 Dezember 2018 18:27

RLO Damen - Herbstmeisterschaft gesichert

Am Samstag, den 01.12.2018 empfingen die Damen I in der heimischen Walter-Gropius-Halle die Mannschaft des SSV Lichtenstein zum letzten Spiel der Hinrunde. Die Mannschaft um die ehemalige Nationalspielerin Corina Ssuschke-Voigt hatte erst kurz vor Saisonbeginn das Spielrecht des Drittliga-Absteigers Chemnitz übernommen und mit sieben ehemaligen Chemnitzerinnen und einigen jungen Talenten eine sehr spielstarke Mannschaft geformt. Wir waren also gewarnt und freuten uns auf eine spannende Partie.

In der Aufstellung Lolle, Lisa, Jana, Isa, Bine, Christel und Libera Anke gingen wir hochmotiviert in den 1. Satz. Es entwickelte sich schnell ein ausgeglichenes hochklassiges Spiel (11:11; 15:12). Besonders die starken Angreiferinnen Ssuschke-Voigt, Nitsche und Barth forderten unsere Block-Feldabwehr. Die Führung wechselte stetig und beim 20:20 ermahnte uns Trainergespann Cao/Püschel zur Konzentration. Durch starke Aufschläge und einer stabilen Feldverteidigung konnten wir uns zum Satzende auf 24:20 absetzen und sicherten uns mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 25:22 den 1.Durchgang.

Nach dem Seitenwechsel ging es jetzt mit Sophie auf der Annahme-Außen-Position zurück aufs Feld. Zwar wackelte unsere Annahme am Satzanfang etwas, doch wir konnten den kleinen Rückstand schnell egalisieren und führten zur 1.Auszeit von Gästetrainer Pretscheck bereits mit 8:6. Konzentriert agierten wir in allen Elementen und Christel konnte alle ihre Angreiferinnen gekonnt in Szene setzen (13:11; 23:20). Ihr war es dann auch vorbehalten den Satzball zu servieren und wir sicherten uns mit 25:22 auch den 2.Durchgang.

Im 3. Satz konnten wir uns durch eine Aufschlagserie von Jule schnell mit 7:2 absetzen. Doch Lichtenstein kämpfte verbissen um jeden Punkt und nutzte unsere kleine Schwächephase gekonnt aus. Beim 9:9 holte Trainer Raphael Cao seine Mädels vom Feld und forderte eine konsequentere Punkteverwertung von seinen Spielerinnen. Es entwickelte sich ein spannender langer Kampf um jeden Punkt und das Publikum wurde mit spannendem hochklassigen Volleyball verwöhnt (17:18; 19:20). Keine Mannschaft konnte sich absetzen und Lichtenstein lag stets 1-2 Punkte in Führung. Die Endphase war an Dramatik dann kaum zu überbieten. Beim 23:24 servierte Lichtenstein zum 1. Satzball. Wir ließen uns jedoch nicht aus der Ruhe bringen und glichen aus (24:24). Über die Stationen 24:25; 25:26 und 26:27 wehrten wir insgesamt 4! Satzbälle von Lichtenstein ab, ehe wir erstmals mit 28:27 in Führung gehen konnten. Nach einem endlosen letzten Ballwechsel verwandelte Bine eine gegnerische ungenaue Annahme direkt über die Mitte und wir feierten mit 29:27 und einem hart erkämpftem 3:0 weitere 3 Punkte in der Tabelle. Mit unglaublichen 33 Punkten aus 11 Spielen sichern wir uns die diesjährige Herbstmeisterschaft.

Doch bereits am kommenden Samstag, den 08.12.2018 starten wir um 19 Uhr zu Hause in die Rückrunde. Gegner sind die Mädels vom SV Lok Engelsdorf. Kommt vorbei und genießt mit uns das letzte Spiel 2019! Zuvor kämpfen noch unsere Herren in der Verbandsliga Nord um Punkte!

 

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok