Mittwoch, 13 Oktober 2021 15:14

Herren I TL - Quo vadis, Herren I ?

geschrieben von

211008 Auswärtsspiel Herren I SchmalkaldenAm dritten Spieltag der Thüringenliga wurde die Moral der Electronic Männer auf die Probe gestellt. Nicht nur, dass sich die vernichtende Niederlage vom letzten Spieltag in den Köpfen einiger Spieler eingebrannt hat, auch der stark dezimierte Kader erleichterte die weite Anfahrt zum SVV in keiner Weise. Neben Coach Nemitz unterstütze Stefan Werner mit seiner Expertise aus der Coachingzone und gab dem Team Rückhalt.

Im ersten Satz war deutlich zu erkennen, dass die intensiven Trainingseinheiten erste Früchte trugen. Aus einer stabilen Annahme konnte Christian die Angreifer variabel einsetzen, sodass besonders über den Schnellangriff durch Jan und Basti sichere Punkte erzielt wurden. In der Schlussphase konnten wir dem Gegner leider nicht mehr unseren Stempel aufdrücken, wodurch der erste Satz verdient mit 25:18 an den SVV ging. Im zweiten Satz zeigten beide Mannschaften ansehnlichen Volleyball und erkämpften energisch jeden Punkt. Durch gute Einzelaktionen im Block und platzierte Außengriffe konnten wir uns einen kleinen Punktevorsprung erspielen. Leider erzielte der SVV durch sehr starke und druckvolle Aufschläge die nötigen Punkte und entschied den zweiten Satz somit 26:24 für sich. Bereits im zweiten Satz hat sich wieder gezeigt, dass es uns an Kaltschnäuzigkeit fehlt und wir nicht genug Druck in den entscheidenden Situationen ausüben können.

Mit einer großen Portion Frust gingen wir in den dritten Satz. Erneut fanden wir allerdings kein profanes Mittel gegen die Sprungaufschläge und gerieten mit 0:4 in Rückstand. Coach Nemitz musste handeln und griff dabei tief in die Trickkiste. Seine Einwechslung sollte wegweisend für den Verlauf des dritten Satzes sein. Ausgehend vom Trashtalk zwischen Coach Nemitz und diversen anderen Spielern vom SVV, kam eine gewisse Aggressivität ins Spiel, die uns nach vorn pushte. Plötzlich funktionierte unser Spiel wie ein Schweizer Uhrwerk. Zuspieler Christian konnte durch variable Passoptionen unsere Angreifer effizient einsetzen, wodurch wir den Satz zu unseren Gunsten drehten. Nun witterten wir unsere Chance doch noch Punkte aus Schmalkalden zu entführen. Hoch motiviert gingen wir in den vierten Satz. Bis zur Mitte des Satzes dominierten wir unseren Gegner und erspielten uns einen sechs Punkte Vorsprung. In den letzten Ballwechseln neutralisierte der SVV allerdings unsere Angriffe durch eine sichere Feldabwehr und erkämpfte sich den 23:23 Ausgleich. Ab diesem Moment erlebten wir ein Déjà-vu aus dem zweiten Satz. Nach einem grandios herausgespielten Satzball, schafften wir es wieder nicht den Sack zu zumachen. Der SVV servierte zum Satzgewinn mit druckvollen Aufschlägen und belohnte sich letztlich, nicht ganz unverdient, mit dem zweiten Heimsieg. Ohne Zählbares im Gepäck traten wir die Rückreise an. Coach Nemitz deutete bereits nach Spielende an, dass die aktuelle Leistung nicht ausreicht, um in der Thüringenliga zu bestehen. Nichtsdestotrotz heißt es Mund abwischen und weitermachen in der noch jungen Saison.

Bereits kommenden Samstag können wir zeigen, dass wir in dieser Liga ein Wörtchen mitzureden haben.

Blase
SG Erfurt electronic

Weitere Informationen

  • Mannschaft: Blase, Büchner (L), Fahnert, Grabaum (C), Häusler, Nemitz, Raschke, Toth, Werner
  • MVP - most valuable player: Matthias Nemitz
Gelesen 982 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 13 Oktober 2021 15:20

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.