Sonntag, 03 November 2019 16:44

Liga 3 Damen I - Derby-Time, da musst du ready sein!

geschrieben von

191102 Heimspiel Damen INach einer intensiven Trainingswoche mit den Schwerpunkten Annahme und Zuspielabstimmungen stand unseren SG Electronic Erfurt Mädels eine schwere Aufgabe bevor. Der Favorit für den Meistertitel in der 3. Bundesliga Ost gastierte in der heimischen Halle im Sportgymnasium Erfurt. Mit der Ankunft des Dresdner SSV`s konnte das erste Ost-Derby der Saison starten.

Mit positiver Stärkung aus dem letztem Auswärtssieg in Augsburg starteten unsere Mädels in den 1. Satz. Die Ballwechsel verliefen wie erwartet auf Augenhöhe und keinem Team gelang es, sich von Beginn an, abzusetzen. Zunächst legte der Dresdner SSV eine 3 Punkte Serie vor, doch SG Electronic legte nach und erkämpfte sich eine 15:9 Führung. Trainer Sascha führte seinen beliebten Kreuzwechsel mit unserer Zuspielerin Lisa durch, welcher jedoch durch aufschlagsstarke Dresdnerinnen zu Nichte gemacht wurde. Präzise Blockarbeit, besonders über die eigene Position vier und einer willensstarke Laura in der Abwehr, auf der Erfurter Seite, bewirkten den ersten Satzsieg mit 25:18.

Die elektrisierende Stimmung hieß es mit in den 2.Satz zu tragen. Christel sorgte mit messerscharfen Aufschlägen gleich mal für eine 4:0 Führung auf der Erfurter Seite. Doch die neu eingewechselte Diagonalangreiferin Catharina Sahlmann auf Dresdner Seite bescherte durch Angriffsbälle über den Block eine Punktserie. Zudem gab es auf Erfurter Seite Probleme in der Zuspieler- Angreifer Abstimmung, welche sonst der Präzision eines Uhrwerks gleicht. So hieß es 24:17 für den Dresdner SSV. Aber die Electronic Mädels wollten den Satz nicht verschenken und boxten sich bis zum 24:23 ran. Der Volleyballgott war jedoch auf Dresdner Seite, welche den Satz verdient 25:23 für sich entschieden.

Kopf schütteln und Krone richten hieß es für das Erfurter Team. Jetzt erst recht! Der 3. Satz sollte sich zu einem Krimi entwickeln. Auf Erfurter Seite erzielten die Schnellangreiferinnen wichtige Punkte und auf Dresdner Seite erschwerte die Libera eine Punkteführung für Erfurt. Somit gelang Dresden eine 23:20 Führung. Aber das Spiel kannten die Erfurter vom letzten Satz und waren nicht bereit auch diesen zu verlieren. Dominique Pfannschmidt ging entschlossen zur Aufschlagsposition und zauberte unerreichbare Aufschläge. Electronic übernimmt die Führung und gewinnt 25:23. Die Erfurter Zuschauer erholten sich kurz von dem Derby-Wahnsinn und für Saschas Mädels hieß es zurück aufs Feld, den Sack zu machen. Aber der Sack, war schwer zu verpacken. Wieder wechselten sich beide Teams mit der Führung ab. Die Trainer versuchten durch gezielte Auszeiten, den Lauf des anderen Teams zu unterbrechen. Bis zur 24:23 Führung für Erfurt war noch alles offen. Würde es in den 5.Satz gehen? NEIN!! Beflügelnde Stimmung in der Halle, Emotionen jeder Spielerin und einem ausgeprägten Teamspirit wurden mit einem 26:24 Sieg für die SG Electronic Frauen belohnt!

Die drei Punkte bleiben in Erfurt und wir genießen unsere kurzzeitige Tabellenführung. Danke an alle Helfer und Zuschauer für die tolle Spielatmosphäre.

SG Erfurt electronic

Weitere Informationen

  • Man of the match: Christel Fröhlich
Gelesen 326 mal Letzte Änderung am Sonntag, 03 November 2019 17:25

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.