Mittwoch, 30 Januar 2019 19:30

RLO Damen - Mit kleinem Kader in Dresden überzeugt

geschrieben von
190126 Auswärtsspiel Damen IAm Samstag den 26.01.2019 stand für unsere Damen I ein schweres Auswärtsspiel beim VCO II auf dem Programm. Aufgrund von Verletzung, Krankheit und privaten Gründen traten nur 9 mehr oder weniger fitte Spielerinnen die Reise in die sächsische Landeshauptstadt an. Trainergespann Cao/Püschel musste also improvisieren und schickte 19 Uhr Christel, Jana, Lisa, Jule, Sophie, Bine und Libera Anke in den 1. Satz. Gegenüber standen uns die großgewachsenen und technisch super ausgebildeten DSC-Talente, die uns im Hinspiel großen Widerstand geleistet hatten. Wir waren also gewarnt und spielten mutig auf. Mit starken Aufschlägen (Lisa (4), Jule (5)) setzten wir die jungen Mädels unter Druck und griffen gleich zu Beginn mehrfach im Block zu. Dies zeigte auf der Gegenseite Wirkung und wir dominierten mit cleverer Spielweise den Satz (15:10; 21:13). Am Ende sicherten wir uns ungefährdet mit 25:16 Durchgang 1.

In gleicher Aufstellung ging es zurück aufs Feld. Durch eine Aufschlagserie von Jule (7 Punkte!) konnten wir uns schnell auf 8:2 absetzen. Heimtrainer Grochau reagierte mit einer Auszeit und versuchte seine Mädels taktisch neu einzustellen. Dies zeigte Wirkung und der VCO verkürzte auf 9:6. In einer erneuten Auszeit brachte Gästertrainer Raphael Cao seine Mädels zurück in die Spur. Angetrieben durch starke Aufschläge von Bine (9 Punkte!) konnten wir uns auf 18:7 absetzen und sicherten diesen Vorsprung bis zum Ende des 2. Satzes (25:13). Im 3. Satz bewiesen die jungen DSC-Talente Moral und spielten sich zurück ins Match. Auf unserer Seite schlichen sich Fehler und Ungenauigkeiten ein. Auch zeigten die Aufschläge und Angriffe nicht mehr die gewünschte Wirkung. Dresden gewann Punkt für Punkt an Selbstvertrauen zurück und wir agierten verunsichert. Trainer Cao versuchte beim 13:15 und 14:19 den Lauf von Dresden zu unterbrechen, doch die jungen Mädels spielten sich in einen Rausch und zauberten besonders auf der Mittelblockposition. Mit 16:25 gaben wir diesen Satz fast ohne Gegenwehr ab. Ziemlich gefrustet wechselten wir die Seite. In der Satzpause versuchten wir uns erneut zu puschen. Zurück auf dem Feld entwickelte sich jetzt ein Spiel auf Augenhöhe und die Führung wechselte hin und her (9:10). Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Doch dann ging Jule, die an diesem Tag auf ungewohnter Diagonalposition ein bärenstarkes Spiel zeigte, erneut zum Aufschlag. Mit ihrer Serie (6 Punkte!) verschaffte sie uns den nötigen Vorsprung (17:12) und wir spielten selbstbewusst den 4. Satz (25:18) zu Ende.

Damit bleiben wir auch im 15. Spiel ungeschlagen und entführen 3 Punkte nach Thüringen. Bereits am kommenden Spieltag reisen wir zum Tabellenfünften nach Markkleeberg und wollen mit hoffentlich breiterem Kader mit guter Leistung überzeugen.

SG Erfurt electronic
Gelesen 9122 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 30 Januar 2019 19:33

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Unsere _Partner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok