Freitag, 09 März 2018 21:27

VLN Damen II - Letzter Auswärtsspieltag

geschrieben von

Am letzten Samstag, den 03.03.2018, brachen wir, die Damen II, zu unserem letzten Auswärtspieltag der laufenden Saison auf. Wir fuhren, wie auch bei den letzten Spieltagen mit dem Mannschaftsbus zur Halle nach Mühlhausen, wo wir auf unsere Gegner aus Mühlhausen und Apolda aber auch auf unseren Trainer Mario trafen. Während wir uns erwärmten, stießen auch Ronny und Jan aus der ersten Herrenmannschaft zu uns, die uns während des gesamten Spieltages tatkräftig unterstützten. Nach kurzer Begrüßung ging es an das Einschlagen. Dabei stach besonders eine Mittelangreiferin aus Mühlhausen hinaus, wodurch wir uns jedoch nicht einschüchtern ließen sondern selbst gute Angriffe zeigten. Wir gingen also motiviert und mit dem Bewusstsein, dass gute Blockarbeit notwendig sein würde in das erste Spiel. Nach gutem Anfang mit schönen Aktionen konnten wir die Mühlhausener an einigen Stellen unter Druck setzten. Dies lag auch an sehr guten Pässen unserer Zuspielerin Christin, die erst kürzlich nach längerer verletzungsbedingter Pause wieder in den Spielbetrieb gestartet ist, was man ihr jedoch nicht anmerkte. Am Ende ging der Satz aber trotzdem 25:20 für die Gegner aus. Im zweiten Satz nahmen wir uns vor noch aggressiver zu blocken und den Spielaufbau der Gegner durch unsere Angriffe zu erschweren. Um dies zu erreichen, wechselte Katrin nochmal als Mittelblockerin ein. Trotz eines guten Spiels unsererseits konnten die Gegner auch diesen Satz mit 25:18 gewinnen. Im letzten Satz kämpften wir uns gut an die Gegner heran, schafften es aber nicht den Satz für uns zu entscheiden. Er ging 25:21 aus.

Während des zweiten Spiels konnten wir unsere nächsten Gegner bereits gut beobachten, da wir das Schiedsgericht in diesem Spiel stellten. Da sich Apolda nur einen Tabellenplatz über uns befindet, gingen wir nun auch das zweite Spiel sehr motiviert an. Durch saubere Annahmen, gute Zuspiele und effektive Blockarbeit aber auch starke Angriffe konnten wir den ersten Satz mit 25:19 für uns entscheiden. Im zweiten Satz fanden wir nicht direkt ins Spiel, konnten dann aber noch gut aufholen. In diesem Satz kam auch Anne, die diese Saison neu zu uns gekommen ist, zum Einsatz. Trotzdem entschied Apolda den Satz mit 22:25 für sich. In den nächsten beiden Sätzen hatten wir Probleme den Ball „tot“ zu bekommen, obwohl vor allem Nadja sehr starke Angriffe gezeigt hat. Sogar den ein oder anderen „Blockspalter“, wie Mario die zwischen dem Block hindurchgeflogenen Bälle bezeichnete, bekamen wir zu sehen. Wir mussten uns dennoch im dritten Satz 13:25 und im vierten Satz 14:25 geschlagen geben.

Insgesamt konnten wir trotz erneuter Niederlage unsere Anzahl an Aufschlagfehlern verkleinern und auch die Annahme funktionierte insgesamt besser.

SG Erfurt electronic

Weitere Informationen

Gelesen 312 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 14 März 2018 19:16

Unsere Partner

Unsere Partner

Unsere Partner