Dienstag, 27 Februar 2018 20:31

VLN Damen - Heimspieltag gegen die Tabellenspitze

geschrieben von

Juhuu, wieder ein Spieltag nach längerer Pause! Unsere Mädels von den zweiten Damen betraten in Vorfreude die Walther-Gropius-Halle. Parallel zu unseren Spielen waren auch unsere ersten Herren auf dem Nachbarfeld Gastgeber ihres Heimspieles. So konnte ein gemeinsames Catering für die Gäste bereitgestellt und zu cooler Musik in der noch leeren Halle alles vorbereitet werden. Der USV Jena II und SV Tröbnitz 1923 reisten dieses Wochenende an, um gegen uns (Damen II SG electronic) anzutreten. Schon vor Spielbeginn steckten wir uns realistische Ziele. Unsere Gegner stehen auf Platz eins und zwei der Tabelle. Ein Sieg wäre ein erfreuliches Ereignis. Im Vordergrund stehen sollte aber auch ein guter Zusammenhalt, kämpferische Leistungen und Spielfreude.

Nach einer ausgiebigen Erwärmungsphase begann unser erstes Spiel um 11.00 gegen den USV Jena II. Dieses Spiel sollte das Debüt unseres Neuzugangs Jette als Libera werden. Wir starteten mit viel Motivation und gutem Zuspruch von unseren Trainern Anke und Mario in den ersten Satz. Dies wurde sogleich belohnt und mit einem 25: 11 entschieden wir den Satz für uns. Der Satzerfolg war zu großen Teilen Sarah zu verdanken, die mit starken Aufschlägen den Gegner in Bedrängnis brachte. Zusätzlich konnten die Außenangreifer sich oft durchsetzen und gezielte Blocks einige harte Angriffe verhindern. Nach dem Wechsel haben wir im zweiten Satz versucht an unseren Erfolg anzuknüpfen. Leider verloren wir 20:25 gegen die Mannschaft aus Jena. Die daraus entstehende zum Teil symptomatische Verunsicherung führte leider auch dazu, dass wir den 3. Satz gegen nun stärker aufspielende Jenaer Mädels mit 11: 25 verloren. Das Spiel endete nach hart erkämpften Bällen leider mit einem 3:1 Sieg für unsere Gäste (Satz 3 18:25 für USV Jena).

Im zweiten Spiel traten wir gegen den SV Tröbnitz 1923 an. Diese Mannschaft dominiert derzeit die Tabelle auf Platz eins, unterschätzen sollten sie uns aber trotzdem nicht! In diesem Spiel unterstützte uns Elli als eingewechselte Mittelblockerin. Sie motivierte die Mannschaft von Beginn an auf dem Feld und verbreitete eine positive Grundstimmung. Wir zeigten, dass die Mädels von Tröbnitz den Sieg keinesfalls geschenkt bekommen sollten. Der erste Satz endete 22:25 für unsere Gegner. Es fehlte leider am Ende der nötige Biss und die Kaltschnäuzigkeit, diesen Satz zu holen. Der zweite Satz endete etwas eindeutiger mit 16:25 für Tröbnitz. Im letzten Satz spielten wir wieder freier auf und erkämpften 22 Punkte gegen den Gegner.

Es ist schade, wieder von einer Niederlage zu berichten. Aber wir geben nicht auf. Unsere Mannschaft hat ihr Potential leider noch nicht ausschöpfen können. Wir befinden uns aber auf einem guten Weg.

Zwar verloren, aber Kopf hoch….es geht weiter!


SG Erfurt electronic


Weitere Informationen

Gelesen 387 mal Letzte Änderung am Freitag, 09 März 2018 21:30

Unsere Partner

Unsere Partner

Unsere Partner